Förderung einer erfolgreichen Verkehrsplanung durch SUMP-Seminare

Von Pavlina Dravecka / Aktualisiert: 26 Feb 2015

Jede kommunale Dienstleistung ist Teil eines größeren Ganzen: Nur zusammen bilden Leistungen der öffentlichen Daseinsvorsorge wie Verkehr, Abfallbeseitigung, Energieversorgung, Wasseraufbereitung und andere Bereiche eine funktionierende Stadt. Während jede Leistung rechtlich eigenständig fortbestehen muss, kann die Aufspaltung dieser Versorgungsleistungen in unabhängige Einheiten den allgemeineren Zielen der Stadtentwicklung im Weg stehen, wenn kein umfassender Plan vorhanden ist.

Dasselbe gilt für die Entwicklung eines funktionierenden städtischen Nahverkehrssystems. An diesem Punkt setzt der Plan für nachhaltige urbane Mobilität (Sustainable Urban Mobility Plan, SUMP) an. Der SUMP ist ein von der Europäischen Kommission entwickelter Rahmen, der Städten hilft, ihre Verkehrspläne in das städtebauliche Gesamtkonzept zu integrieren, wobei sichergestellt wird, dass nachhaltige Mobilität nicht nur zu Verbesserungen im Nahverkehr führt, sondern auch eine Aufwertung der Stadt insgesamt bewirkt.

Um lokale und regionale Behörden bei der erfolgreichen Entwicklung eines SUMP zu unterstützen, plant die Europäische Plattform für nachhaltige urbane Mobilitätspläne in mehreren EU-Ländern halbtägige Seminare. Die Seminare, zu denen Vertreter von nationalen, regionalen und lokalen Behörden eingeladen werden, finden vom März bis Juli 2015 statt.

 

In den Seminaren lernen die Teilnehmer das SUMP-Konzept und seine Vorteile genauer kennen, sie diskutieren Probleme bei der Umsetzung und Methoden für ihre Lösung, und sie untersuchen Möglichkeiten, SUMP innerhalb ihrer Organisation voranzubringen. Soweit möglich, werden die Seminare in Zusammenarbeit mit EU-Projekten wie Endurance und CIVINET sowie Jaspers, einem EU-finanzierten Mechanismus, der die Teilnahme neuer Mitgliedstaaten an europäischen Projekten unterstützt, durchgeführt.

 

Jeder Workshop beginnt mit einer Darstellung zur Entwicklung und Durchführung eines SUMP durch einen erfahrenen internationalen Referenten, gefolgt von einer ausführlicheren Diskussion praktischer Themen unter Berücksichtigung der bewährten Praxis in ganz Europa. Das Veranstaltungs- und Kommunikationsmaterial wird in der Sprache der Gastgeberländer bereitgestellt.

 

Lokale Interessenvertreter werden um Unterstützung bei der Ausrichtung der Seminare gebeten. Sie sind am besten in der Lage, die Anwendung der SUMP-Methode innerhalb ihrer eigenen Netzwerke zu fördern. In den Seminaren werden die Teilnehmer über alle einschlägigen Anleitungen zu SUMP informiert, die auch auf der Portalsite über Mobilitätspläne verfügbar sind. Jede Tagung dauert fünfeinhalb Stunden, von 12.00 bis 17.30 Uhr.

 

Weitere Informationen über die Teilnahme an den SUMP-Seminaren finden Sie in den Eltis-News und unter Events. Wenn Sie an der Teilnahme oder Organisation eines Seminars interessiert sind, senden Sie uns eine E-Mail.

 

Copyright: Harry Schiffer / eltis.org

Deutsch
Country: